Sonnensegel

Sonnensegel sind perfekt, wenn die zu beschattende Fläche von Bäumen umgeben ist oder sie eine kreative, spannende Atmosphäre erzeugen möchten. Der Grund? Beim Sonnensegel können Sie unterschiedliche geometrische Formen wählen, die exakt zu Ihrem Anwendungsfall passen.

1. Schritt: Welche geometrische Figur darf es sein?

Egal ob Dreieck, rechtwinkliges Viereck, oder andere beliebige geometrische Formen - der Formenvielfalt sind (fast) keine Grenzen gesetzt. Wählen Sie einfach, wie viel Seiten Ihr Sonnensegel haben soll und die dazu passenden Maße. Das ist der erste Schritt zu Ihrem Sonnensegel nach Maß.

2. Schritt: Der Saum: Konkav oder gerade?

Bei geometrischen Figuren, wie Sie sie aus der Schule kennen, sind die Kanten gerade. Beim Sonnen Segel kann jede dieser Kanten, d.h. der Saum nach innen etwas rund, also konkav sein. Ob konkav oder gerade, das entscheiden Sie nach Ihrem Geschmack!

Kontakt

Wir sind für Sie da!

3. Schritt: Weitere Ösen

Standardmäßig wird bei Ihrem Sonnensegel in jeder Ecke eine Öse gesetzt. Manchmal jedoch kann es sinnvoll sein, weitere Ösen zu setzen. Bei Ihrem individuellen Sonnensegel ist das Setzen weiterer Ösen überhaupt kein Problem.

4. Schritt: Der Stoff, aus dem Ihr Sonnensegel ist

Ob gesteift oder unifarben - wie Ihnen die Farben Ihres Wunschdesigns letztlich gefallen, sollten Sie stets erst abschließend beurteilen, nachdem Sie den gewünschten Stoff gegen das Licht gehalten haben. Denn durch die Sonneneinstrahlung können Farben deutlich verändert aussehen. Die Stoffe für Ihr Sonnensegel sehen aber nicht nur unterschiedlich aus, sie können auch unterschiedliche Funktionen. Einige sind etwas lichtdurchlässiger, andere wiederum äußerst lichtundurchlässig. Helle Stoffe lassen tendenziell mehr Licht durch, als dunkle.

5. Wasserablauf

Wichtig ist auch, genau zu planen nach welcher Seite des Sonnensegels das Wasser ablaufen soll.